Heinrich Viehl ist jetzt Ehrenwanderwart

Erfreulich viele Mitglieder kamen zur Jahreshauptversammlung in den Weins­heimer Hof. Die anstehenden Neuwahlen, Ehrungen für 25 Mitglied­schaft und die Aus­zeich­nung der erfolgreichsten Teilnehmer in 2010 waren sicherlich die Anziehungspunkte.

Schriftführerin Karin Bechtloff lies das vergangene Wanderjahr Revue passieren, Gisela Zimmermann trug die Teilnehmerzahlen der einzelnen Veranstaltungen vor. Mit Spannung wurde der Kassenbericht von Wilma Genheimer erwartet. Glück­licherweise fiel das erwartete Minus mit knapp € 1.500,00 deutlich geringer aus als erwartet. Mit 734,71 € war die Pflege und Unterhaltung der aufgestellten Ruhebän­ke rund um Weinsheim der größte Ausgabeposten.

Der Vorsitzende Hans Gattung hatte  zusammen­stellt, das der Verein seit 1984 rund 8.000,00 € für die Herstellung und Pflege der 24 aufgestellten  Bänke aufge­wandt hat. Fast den gleichen Betrag hat der Verein auch für die seit 1979 regel­mäßig jährlich durchgeführten Umweltschutztage investiert.
Die anstehenden Neuwahlen des Vorstandes gingen unter der Leitung von Altbürgermeister Alois Maurer reibungslos vonstatten. Auf eigenen Wunsch verzichtete Heinrich Viehl nach 24 Jahren als Wanderwart auf eine Wieder­wahl. Nachfolger wurde Helmut Heeg. Auch Christel Schneble stellte sich nicht mehr zur Wahl. Ihren Posten als stellvertretende Kassiererin über­ nahm Doris Zosel. Auf Vorschlag des Vorsitzenden wurde Heinrich Viehl einstim­mig zum Ehrenwander­wart gewählt.

Für ihre 25-jährige Treue zum Verein wurden Alois und Elisabeth Maurer, Hilde Mathern und  Karl-Heinz und Waltraud Dietz mit der silbernen Vereinsnadel und einer Urkunde ausgezeichnet.
Zum Abschluss wurden die aktiven Mitglieder ausgezeichnet die an allen Abend-, Dienstags-, Vereins- und Mittwochswanderungen sowie den Nordic-Walking-Touren teilgenommen hatten. Mit 136 Teilnahmen von 142 möglichen wurde Karin Bechtloff „Wanderer des Jahres 2010“. Helmut Heeg hatte 126 mal die Wanderschuhe geschnürt und belegte damit Platz zwei.
Zum Abschluss warb der Vorsitzende nochmals um eine rege Beteiligung an den Veranstaltungen und stellte klar, jeder ist willkommen, ob nur gelegentlich oder regelmäßig und fast immer werden Wanderstrecken mit Abkürzungs- oder Rückfahrmöglichkeiten angeboten. Gleichzeitig stellte er die Busfahrt am 10. Mai zur Bundesgartenschau in Koblenz vor, zur der, wie zu allen Veranstaltungen natürlich auch Nichtmitglieder willkommen sind.