Wanderbrief Nr. 461 September 2021

Liebe Wanderfreunde!

Bei der Jahreshauptversammlung am 24. August kam kein arbeitsfähiger Vorstand zustande. Daher laden wir alle Mitglieder am Dienstag 28. September 2021 herzlich zu unserer

Außerordentlichen Jahreshaupt­versammlung

um 19.00 Uhr in den Mehrzweckraum im historischen Rathaus in der Backesgasse ein.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung,
  2. Neuwahlen des gesamten Vorstands,
  3. Verschiedenes.

Bitte bekunden sie ihr Interesse an unserem Verein durch den Besuch dieser wichtigen Versammlung und bringen sie Bereitschaft mit, ein Vorstandsamt zu übernehmen.

Sicherlich erinnern sie sich an viele schöne und interessante Erlebnisse die wir in unserem Verein erleben konnten, z. B.

  • die Runde die wir mit unserem Bus auf dem Nürburgring drehten.
  • wie wir die Deutschlands stärkste Quelle, den Aachtopf bestaunt haben.
  • oder an die Besichtigung der wunderschönen Wallfahrtskirchen in Amorbach im Odenwald oder auf dem Arenberg bei Koblenz.
  • an das großartige keltisch-römische Museum in Belginum.
  • die beeindruckende Busrundfahrt über die Höhenringstraße auf dem Roßfeld im Berchtesgadener Land.
  • eine Einfahrt ins Grubenmuseum in Bexbach, die uns an die schwere Arbeit der Bergleute erinnerte.
  • das Mittagessen in den fürstlichen Gemächern auf der Burg Hohenzollern nach der Besichtigung.
  • Stein im Chiemgau, als wir Deutschlands größte Felsenburg des grausamen Ritters Heinz von Stein besichtigten.
  • die Besichtigung der altehrwürdigen Klosteranlagen in Maulbronn.
  • die Befahrung des größten Wasserstraßenkreuzes der Welt (Querung Weser-Mittellandkanal) bei Minden.
  • den Abstieg in die größten Deutschen Mühlsteinbrüche bei Birresborn.
  • die Besichtigung des Orgelmuseums wenige Tage nach seiner Eröffnung und an das meisterhaften Orgelspiel von Helmut Oberlinger.
  • die einmalig interessanten Wanderungen durch das Felsenlabyrinth bei Consdorf im Müllerthal in Luxemburg.
  • unsere Fahrt mit der Bahn nach Völklingen und die Besichtigung des Weltkulturerbes „Völklinger Hütte“.
  • den beeindruckenden Gottesdienst in der Inselkirche auf der Hallig Hooge für die seit fünf Tagen vermissten Seeleute.
  • die Besichtigung des Hambacher Tagebaus mit dem größten Schaufelradbagger der Welt.
  • die Aufstellung des Aussichtsturms auf dem Heimberg und die Verlegung des Kreuznacher „Geesebriggelche“ über den Mühlenteich.
  • die Besichtigung des Atomkraftwerks in Würgassen, wenige Minuten nach dem das Kraftwerk für immer vom Netz ging standen wir in der Hauptschaltzentrale sowie
  • sehr viele andere Touren und Veranstaltungen.

Wenn sie weiterhin Schönes mit uns unternehmen wollen kommen sie bitte am 28. September zur Jahreshauptversammlung.

Gott zum Gruß – Gut zu Fuß

Wanderfreunde 1978 Weinsheim e.V.